X-Windows

Um von einem Windows Rechner über Netz auf den Linux Desktop zuzugreifen, kann man entweder wie unter „Client Hyper-V: Linux“ beschrieben, RDP unter Linux installieren oder man kann unter Windows einen X-Server installieren. Der Begriff „Server“ führt hier oft zu Verwirrung, weil er auf der Benutzerseite läuft, also da, wo man den Client vermuten würde, aber die Logik ist: Der X-Server stellt Display-Services auf dem lokalen Rechner des Benutzers zur Verfügung, und das Programm, das auf dem entfernten Rechner (dem „Server“) läuft, ist der Client, der diese Services in Anspruch nimmt, um seine Ausgaben auf dem Rechner des Benutzers darzustellen.

Auf dem Linux Rechner muss nur der SSH-Server gestartet sein und die Firewall braucht nur für das SSH-Protokoll geöffnet zu sein. Vergessen Sie „xhost +“ oder „DISPLAY=“ aus anderen Anleitungen zum Thema X, wir tunneln das Protokoll über SSH.

PuTTY Konfiguration

Auf der Windows Seite Installieren Sie erst den SSH-Client PuTTY und dann Xming. Schalten Sie bei PuTTY „X11 forwarding“ ein. Loggen Sie sich jetzt mit PuTTY in das Linux System ein. Starten Sie jetzt zum Test ein einfaches X-Programm wie „xclock“. Auf dem lokalen Rechner sollte ein Fenster mit einer Uhr aufgehen. Im PuTTY Fenster können Sie keinen Befehl weiteren Befehl eingeben, bis Sie xclock durch schließen des Fensters beendet haben. Wenn Sie das stört, starten Sie die Uhr eben mit „xclock &“ im Hintergrund. Der Rahmen des Fensters kommt vom lokalen Windows 8 Rechner, aber der Inhalt kommt von openSUSE. Sie verwalten also nicht Windows mit YaST.

YaST
openSUSE YaST unter Windows 8

Mit dieser einfachen Methode werden aber nur einzelne Fenster ohne Sound übertragen. Die Übertragung des ganzen Desktops mit X ist komplizierter.

Die Unabhängigkeit vom Desktop hat andererseits den Vorteil, dass Linux im Runlevel 3 d. h. ohne GUI laufen kann. Das spart die Ressourcen für das GUI auf einem System, auf dem nur Server im Hintergrund laufen. Remote kann man für die Administration trotzdem graphische Tools verwenden.

 

Kommentar verfassen